Jenny Gerlich

1. Sopran

Jenny Gerlich, geb. Stark, studierte zunächst Musikwissenschaft, Philosophie und Kath. Theologie (M.A.) an der TU Dresden und der Università degli Studi di Ferrara (Italien) und nahm anschließend ihr Gesangstudium an der Dresdner Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« bei Ks. Andreas Schmidt und Christiane Hossfeld auf, welches sie 2012 mit dem Solistenexamen mit dem Prädikat »Sehr gut« abschloss. Meisterkurse bei Evelyn Herlitzius, Christine Schäfer und Carola Guber vervollständigten ihre Ausbildung.
Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie schon während des Studiums u. a. als Musetta (»La Bohème«), 1. Dame (»Die Zauberflöte«) und Poppea (»L’Incoronazione di Poppea«) in Hochschulproduktionen am Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden sowie als Sand- und Taumännchen (»Hänsel und Gretel«) bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld. Beim 23. Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb in Hamburg erhielt sie einen Sonderpreis.
Seit 2009 ist sie als 1. Chorsopran am Theater Magdeburg engagiert und spielte hier zahlreiche Solorollen wie Rosalia (»West Side Story«), Mistress (»Evita«), Atala (»Häuptling Abendwind«), Ida (»Die Fledermaus«), Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Valencienne (»Die lustige Witwe«), Kate Pinkerton (»Madame Butterfly«), Bronislawa (»Der Bettelstudent«), Aufseherin (»Elektra«), Lucienne (»Die tote Stadt«), Nanette (»Der Wildschütz«), Babette (Disneys »Die Schöne und das Biest«) und Julie in Gottfried von Einems Oper »Dantons Tod«. In der Spielzeit 2018/2019 ist sie solistisch als Parthenis in Offenbachs »Die schöne Helena« und beim 6. Kammerkonzert mit Benjamin Brittens Liederzyklus »On This Island« zu erleben.