Irene Cabezuelo

1. Sopran

Die Sopranistin Irene Cabezuelo wurde in Albacete (Spanien) geboren und begann ihre musikalische Ausbildung in Flöte und Gesang am Conservatorio profesional de música y danza ihrer Heimatstadt. Ihr Gesangsstudium an der Escuela Superior de Canto in Madrid bei Manuel Cid und Sara Matarranz schloss sie 2013 mit dem Bachelordiplom ab. Mit einem Stipendium und dem Preis »Ángel Vegas« von Juventudes Musicales konnte sie ihr Studium im Ausland fortsetzen. 2017 absolvierte sie einen Masterstudiengang mit Profil Barockgesang bei Elisabeth Scholl an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Irene Cabezuelo war 2013 Finalistin beim »Young Bach Award« in Madrid und 2017 Semifinalistin beim 9. Internationalen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg. 2013 erhielt sie ein Bayreuth-Stipendium der Richard-Wagner-Stipendienstiftung. Meisterkurse, u. a. bei Natalie Dessay, Olaf Bär, Charlotte Lehmann, Helen Donath, Janet Perry, Roberto Scandiuzzi, Nuria Rial und Raquel Andueza ergänzten ihre musikalische Ausbildung.
Während ihres Studiums sang sie bereits zahlreiche Opern- und Oratorien-Partien, u. a. in Händels »Messiah«, Haydns »Schöpfung«, Bachs Jagd-Kantate, Mozarts »Bastien und Bastienne«, Mahlers 4. Sinfonie sowie 2013 in der Uraufführung des »Stabat Mater« von Raúl Arbeloa und Josué Moreno beim Festival Operadhoy des Teatro del Canal in Madrid. Im November 2017 debütierte sie als Despina in einer Hochschulproduktion von Mozarts Oper »Così fan tutte«. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Alten Musik, u. a. sang sie Anquises in José de Nebras Barock-Zarzuela »Vendado es amor, no es ciego«, Minerva und Inmortalidad in Sebastián Duróns Oper »La guerra de los gigantes«, Lucio in Vivaldis »Tito Manlio«) sowie die Sopran-Partien in dessen »Gloria« und »Magnificat«. Als Mitglied des Exzellenzprogramms »Barock Vokal« sang sie 2018 in Mainz das Weihnachtsoratorium unter der Leitung des japanischen Barockspezialisten Masaaki Suzuki (Bach Collegium Japan). Außerdem war sie als Solistin in Haydns Nelson-Messe und Mozarts Requiem in Albacete und zuletzt mit dem Magdeburger Kantatenchor in Magdeburg zu hören.
Neben ihrem solistischen Wirken pflegt Irene Cabezuelo auch eine Tätigkeit als Kammermusikerin und Ensemblesängerin, sowohl in vokalsolistischen als auch in instrumental begleiteten Formationen wie dem Dresdner Kammerchor unter Hans-Christoph Rademann, dem Neumeyer-Consort, »L’arpa festante«, dem Freiburger Barockorchester und der »Himlischen Cantorey«. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Irene Cabezuelo als Elternzeitvertretung Mitglied des Opernchores des Theaters Magdeburg und war seitdem solistisch als Sklave in Richard Strauss’ »Salome« zu erleben.