Frank Heinrich

2. Bass

Neben einer Violinausbildung am Konservatorium in Schwerin sang Frank Heinrich bereits im Kinderchor des Mecklenburgischen Staatstheaters, später in der dortigen Singakademie, bevor er Gesang und Pädagogik an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« in Dresden studierte. Nach einer freiberuflichen Tätigkeit als Solist wurde er 1993 als 2. Chorbass ans Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin engagiert. Im Jahr 2001 wechselte er an das Theater Magdeburg als 2. Chorbass, wo er seither beschäftigt ist. An beiden Theatern übernahm er zahlreiche solistische Partien, u. a. Sprecher (»Die Zauberflöte«), Schaunard (»La Bohème«), Melot (»Tristan und Isolde«), Kaiserlicher Kommissar (»Madame Butterfly«), Dr. Cajus (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Rohnsdorff (»Die Csárdásfürstin«) sowie vielfältige Rollen bei den DomplatzOpenAir-Inszenierungen in Magdeburg, zuletzt als Lieutenant Schrank in »West Side Story«. Frank Heinrich ist Gründungsmitglied des seit 2011 bestehenden Vokalquartetts »SOTTOVoce«. In der Spielzeit 2017/2018 ist er solistisch als Eugen von Rohnsdorff (»Die Csárdásfürstin«), 5. Jude (»Salome«), 2. Henker (»Dantons Tod«), als Senator (»Eine Nacht in Venedig«) sowie auf dem Domplatz als Kaiphas (»Jesus Christ Superstar«) zu erleben.