Tatiana de Sousa

Tänzerin

Die gebürtige Portugiesin Tatiana de Sousa erhielt eine Tanzausbildung am Conservatório Nacional in Lissabon. 2006 setzte sie ihr Tanz-Studium bei der Heinz-Bosl-Stiftung in München fort. Bereits in ihrem letzten Studienjahr führten sie Gastauftritte nach London und Korea. Außerdem tanzte sie beim Bayerischen Staatsballett in »Romeo und Julia«, »Le Corsaire« und »Schwanensee«. Seit September 2009 ist Tatiana de Sousa im Ensemble des Balletts Magdeburg. Solistisch war sie u. a. in »Der Nussknacker«, »Don Quichotte«, »Irrgarten«, als Cousine in »Romeo und Julia«, als Rotkäppchen in »Dornröschen« und als spanische Puppe in »Coppélia« zu sehen. Dazu reüssierte Tatiana de Sousa mit dem Solo beim Tanzfest 2011 im »Grand Pas de Quatre«, der von Marta Garcia choreografiert wurde. In der spartenübergreifenden Musiktheaterproduktion »Die Geschichte vom Soldaten« war sie als Tänzerin zu erleben. 2016 beteiligte sie sich mit einer eigenen Choreografie »Burburinho« am Tanzabend »Tanzbegegnungen 6«. In der Spielzeit 2017/2018 ist sie u. a. in »Le Corsaire« und »America Noir« zu sehen.