Leah Allen

Tänzerin

Die Australierin Leah Allen wurde in Wollongong in New South Wales geboren. Ihre erste Ausbildung erhielt sie an der Beverly Rowles School of Dance. 2003 begann sie ihr Studium an der Australian Ballet School in Melbourne und hatte Gastauftritte beim Australian Ballet in »La Bayadère«. Seit 2009 ist Leah Allen Mitglied im Ensemble des Balletts Magdeburg. Hier war sie solistisch u. a. in der Uraufführung »Heilig!«, als Myrtha in »Giselle«, als Carabosse in »Dornröschen«, als Gräfin Capulet in »Romeo und Julia« sowie in »Boots«, »Ausnahmezustand«, »Stürmische Höhen«, »Manon«, »Tempus Fugit«, »Debütantenball« und als Mercedes in »Don Quichotte« zu sehen. Zuletzt trat sie besonders in »Coppélia« (Mazurka/Morgenröte), in »Le Corsaire« (Zulmea/Odaliske) sowie als Baronesse in Gonzalo Galgueras Handlungsballett »Die Wahlverwandtschaften« hervor.
Neben ihrer Tätigkeit als Tänzerin hat Leah Allen sich auch schon einen Namen als Choreografin gemacht. So kreierte sie Choreografien zu Musiktheaterproduktionen wie »Die lustige Witwe« (Theater Magdeburg, Regie: Leonard Princeloo), »Le Grand Macabre« (Theater Chemnitz, Regie: Walter Sutcliffe) sowie »La Traviata« (Burgplatz-Open-Air Braunschweig, Regie: Walter Sutcliffe).
Darüber hinaus fungiert die Förderpreisträgerin des Fördervereins des Theaters Magdeburg immer wieder als Dance Captain in Musical-Produktionen, so u. a. seit für die DomplatzOpenAirs des Theaters Magdeburg »Rocky Horror Show«, »Hair«, »West Side Story« und »Chicago«. In der Spielzeit 2019/2020 ist sie solistisch als Freundin von Lise in »La Fille mal gardée« sowie in der Titelpartie von »Diva« zu erleben.