Francesco Annarumma

Choreograf

Der in Neapel geborene Italiener Francesco Annarumma begann seine Tanzausbildung an der Hochschule für Tanz in Neapel. Ab 2002 setzte er seine Ausbildung an der English National Ballet School sowie der Ballettschule der Scala in Mailand fort und schloss sie 2009 an der Académie de Danse Classique »Princesse Grace« in Monaco unter der Leitung von Marika Besobrasova ab. Er nahm an zahlreichen Wettbewerben teil und gewann mehrfach den 1. Preis in der Kategorie »Zeitgenössischer Tanz«. Bevor er 2011 Mitglied im Ballett des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz wurde, arbeitete Francesco Annarumma freischaffend mit Choreografen wie Mauro de Candia, Giorgio Mancini und Kristian Cellini u. a. beim Monaco Dance Forum der Ballets de Monte Carlo. Während seines Münchner Engagements tanzte er u. a. in Choreografien von Jo Strømgren, Antony Rizzi, Georg Reischl sowie Emanuele Soavi und übernahm die Hauptrolle in William Forsythes »One Flat Thing, reproduced«. Beim »Dance Salad Festival« in Houston / USA gastierte er in Choreografien von Jacopo Godani und Marguerite Donlon. Nach ersten kleineren Choreografien für die Académie de Danse Classique »Princesse Grace« präsentierte er in München mit »In-contro« im Rahmen des Tanzabends »Tanz Total« seine erste größere Choreografiearbeit, woraufhin er für die experimentelle Tanzreihe des Gärtnerplatztheaters, »Minutemade«, einen eigenen Beitrag entwickelte. Seit 2017 ist Francesco Annarumma freischaffend als Choreograf tätig. U. a. arbeitete er für die »Trovatore«-Inszenierung des Teatro Petruzzelli in Bari/Italien mit dem Regisseur Joseph Franconi Lee zusammen. Außerdem entwickelte er für den bekannten italienischen Tänzer Giuseppe Picone ein Solo als Hommage an Rudolf Nurejew und Gioacchino Rossini. Zuletzt erhielt er mehrere Choreografie-Preise, so beim Premio Capri Danza International 2018 und beim Festival di Danza città di Sabaudia.