Daniel Smith

Tänzer

Daniel Smith wurde in Vancouver/Kanada geboren. Seine Ausbildung zum Tänzer erhielt er an der Canada’s Royal Winnipeg Ballet School. Von 2007 bis 2008 gehörte er dem National Ballett of Canada in Toronto/Ontario an, von 2008 bis 2010 war er Mitglied des Colorado Ballet in Denver. Dort war er solistisch u. a. in »Der Nussknacker«, »Don Quichotte«, »Schwanensee« und Clark Tippets Choreografie »Bruch Violin Concerto« zu sehen. Von 2010 bis 2012 tanzte er als regelmäßiger Gast bei der NBA Ballet Company und dem Sakurai Ballet in Tokio. Seit 2013 gehört Daniel Smith dem Ballett Magdeburg an und debütierte hier mit der Rolle des James in »La Sylphide« in einer Choreografie von Gonzalo Galguera. Außerdem war er solistisch in »Der Nussknacker«, »Le Sacre du Printemps«, »Bluthochzeit/Lorca« und »Life & Interaction« (bei »Tanzbegegnungen 5«) zu erleben. Zudem beeindruckte er als Prinz Désiré in Tschaikowskys Ballett-Klassiker »Dornröschen«, als Pilger in »Stabat Mater« und als Franz in »Coppélia«. Beim Ballett Rossa in Halle gastierte Daniel Smith 2014 als Siegfried in »Schwanensee«. 2016 wurde er mit dem Förderpreis des Fördervereins Theater Magdeburg ausgezeichnet. In der Spielzeit 2017/2018 tanzt er u. a. den Korsar Birbanto in »Le Corsaire«.