Antanina Maksimovich

Tänzerin

Die gebürtige Weißrussin studierte Ballett an der Staatlichen Ballettakademie in Minsk. Ein erstes Engagement führte sie an das Weißrussische Staatstheater für Musical, woraufhin sie 2009 als Solistin in die Ballettkompanie der Litauischen Nationaloper in Vilnius engagiert wurde. 2013 debütierte sie in Magdeburg als Julia in Prokofjews Ballett »Romeo und Julia« und wurde daraufhin mit Beginn der Spielzeit 2013/2014 festes Ensemblemitglied des Balletts Magdeburg. Hier tanzte sie u. a. Effie (»La Sylphide«), die Braut (»Bluthochzeit«), Yerma (»Lorca«), die Silberfee (»Dornröschen«) und Frau 2 (»Ameria Noir«). Mit »Quo Vadis« kreierte die Förderpreisträgerin des Fördervereins Theater Magdeburg im Rahmen von »Tanzbegegnungen 6« im Sommer 2016 eine eigene Choreografie. Im Musicalbereich stand sie in Magdeburg u. a. in »Crazy For You«, »West Side Story«, »Cabaret« und »Der kleine Horrorladen« auf der Bühne und war beim DomplatzOpenAir 2019 als Kalina Jukunja in »Chicago« zu erleben.