Nicola Turner

Bühne, Kostüme

Die englische Ausstatterin und Designerin Nicola Turner studierte am Central Saint Martins College of Art and Design in London und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Seitdem arbeitet sie seit mehr als zwanzig Jahren als Bühnen- und Kostümbildnerin in Großbritannien, u. a. für die Royal Shakespeare Company (zuletzt »King Lear« und »Troilus and Cressida«), das Royal Opera House (»A Midsummer Nights Dream«), die English National Opera, das National Theatre, die Opera North, das Scottish Ballet (»A Streetcar Named Desire«), die Garsington Opera, das Birmingham Rep und die Theatercompany »Shared Experience«. Internationale Engagements führten sie nach Amerika, Südafrika, Dänemark und Norwegen, ihre »Rusalka«-Ausstattung gewann an der Oper Sydney 2007 den »Green Room Award« für die beste Ausstattung und den »Helpmann Award« für die beste Produktion. Eine jahrelange Zusammenarbeit verbindet sie mit der Regisseurin Olivia Fuchs, mit der sie am Theater Magdeburg die Opern »Madame Butterfly«, »Der Rosenkavalier« und »Faust« erarbeitete. In der Spielzeit 2021/2022 bringen die beiden mit »Grete Minde« die Uraufführung einer vergessenen Oper des deutsch-jüdischen Komponisten Eugen Engel auf die Bühne.
Seit mehreren Jahren arbeitet Nicola Turner verstärkt im Bereich Innenarchitektur und Desgn, seitdem hat sie z. B. an zahlreichen Projekten mitgewirkt, die Industriegebäude in Wohnungen umwandeln, was auch Landschaftsarchitektur mit einschließt. Über ihre Arbeiten wurde mehrfach in Zeitschriften wie »Grand Designs«, »House and Garden« und »World of Interiors« berichtet.

 

Produktionen

Grete Minde