Freya Elisabeth Partscht

Freya Elisabeth Partscht (*1989 in Magdeburg) begann ihre künstlerische Ausbildung 1995 durch die Teilnahme an zahlreichen Kunstkursen in Magdeburg, Rostock und Berlin. 2009 trat sie ihr Bühnen- und Kostümbildstudium an der Weißensee Kunsthochschule Berlin an. Während ihres Studiums wirkte sie bereits an einigen  Filmproduktionen im Bereich Szenografie und Kostüm mit (»Somewhere else«, »I promised you an existence«). Während ihres Auslandssemester an der Accademia di Belle Arti in Bologna (Italien) brachte sie zusammen mit ihren Mitstudenten die Oper »Didone e Aeneas« im Teatro Alessandro Bonci auf die Bühne. Als feste Assistentin am Schauspielhaus Magdeburg war sie für die Spielzeiten 2014/2015 und 2016/2017 engagiert. Neben zahlreichen kleineren Projekten in der Reihe »Nachtklub« des Magdeburger Schauspielhauses stattete sie »Das Zwiebelchen«, ein partizipatives Tanzstück für Kinder, aus. 2015 fertigte sie 12 Malereien an, die zusammen mit der Lyrik des Dichters André Franke den Kalender »Tiefland« entstehen ließen. Ihre künstlerischen Arbeiten zeichnen sich vor allem durch ihre vielfältige Farbgestaltung und ihren experimentellen Umgang mit verschiedensten Materialien aus.