Svetoslav Borisov

1. Kapellmeister



Nach erstem Klavierunterricht in seiner Heimatstadt Ruse, Bulgarien, wechselte Svetoslav Borisov am Musikgymnasium in Varna zur Trompete und studierte anschließend an der Universität für Musik in Sofia sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Dort schloss er 2010 sein Dirigierstudium mit Auszeichnung ab. Er absolvierte Meisterkurse u. a. bei Bernard Haitink, Kurt Masur, Roger Norrington und Sylvain Cambreling. 2007 begründete er in Graz das Kammerorchester »con fuoco«, dessen künstlerischer Leiter er bis heute ist. Seine Laufbahn begann er als Assistent am Stadttheater Klagenfurt; 2013 wurde er Chefdirigent an der Oper Varna, der er weiterhin als regelmäßiger Gast verbunden ist. Einladungen als Gastdirigent erhielt er zudem an die Staatsoper Sofia. Parallel dazu war er von 2013 bis 2015 Dirigent der Bochumer Symphoniker und Assistent von GMD Steven Sloane. 2014 leitete er die Premiere von Emmerich Kálmáns »Die Csárdásfürstin« im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. 2016 gab er sein Debüt an der Istanbuler Oper mit dem Ballett »Le Corsaire«. Wertvolle Erfahrungen konnte Svetoslav Borisov in der Zusammenarbeit mit Orchestern in ganz Europa sammeln wie z. B. dem Beethoven Orchester Bonn, den Brandenburger Symphonikern, dem Bruckner-Orchester Linz, dem Grazer Philharmonischen Orchester, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Orchestre de Chambre de Lausanne und dem Dänischen Nationalorchester. Des Weiteren gastierte er in Belgien, China, Griechenland, Litauen, Luxemburg, Rumänien, Tschechien und in der Schweiz. Mit großem Engagement widmet sich Svetoslav Borisov auch dem Crossover-Bereich, der Musikvermittlung sowie der Nachwuchsförderung.

Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 wird Svetoslav Borisov 1. Kapellmeister am Theater Magdeburg, wo er im Dezember 2015 mit Humperdincks »Hänsel und Gretel« debütierte. In dieser Spielzeit leitet er die Neuproduktionen von Gounods »Faust«, Mozarts »Gärtnerin aus Liebe« sowie das Adam-Ballett »Le Corsaire«.