Sangmin Lee

Bariton

Der südkoreanische Bariton Sangmin Lee wurde 1977 in Seoul geboren. In seiner Heimatstadt nahm er an der Yonsei Universität ein Gesangsstudium auf, welches er mit einem Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Dresden beendete. Bereits während seiner Studien in Dresden konnte Sangmin Lee als Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln, bevor er 2007 ins Ensemble des Opernhauses aufgenommen wurde. Im gleichen Jahr ging der Künstler als erster Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Italienischen Oper »Competizione dell’Opera« in Dresden hervor. An der Semperoper interpretierte er Partien wie den Grafen Almaviva in »Le nozze di Figaro«, Ford in »Falstaff«, Marcello in »La Bohème« und Figaro in »Il barbiere di Siviglia«. Seit der Spielzeit 2012/2013 gehört Sangmin Lee dem Ensemble des Theaters Dortmund an und war dort u. a. als Graf Luna (»Il trovatore«), Rodrigo (»Don Carlo«), Renato (»Un ballo in maschera«), Germont (»La Traviata«), Faninal (»Der Rosenkavalier«), Kurwenal (»Tristan und Isolde«), Valentin (»Faust«) und Besenbinder Peter (»Hänsel und Gretel«) zu hören. Im März 2017 debütiert er in Dortmund als Jago in Verdis »Otello«. Gastengagements führten Sangmin Lee nach Prag (Germont in »La Traviata«), Warschau (Duca di Nottingham in »Roberto Devereux«), Seoul (Valentin in »Faust«) und Hof (Amonasro und Wotan in »Aida« und »Der Ring an einem Abend«).

Am Theater Magdeburg gastiert Sangmin Lee 2016/2017 als Scarpia in der Neuproduktion von Puccinis »Tosca«.

Produktionen

Tosca