Paul Sketris

Bass

Der Bass Paul Sketris ist gebürtiger Kanadier. Nach einem Ingenieursstudium absolvierte er ein Gesangsstudium an der Universität in Toronto. Als Gewinner des »Canada Arts Council«-Stipendiums setzte er seine Studien in Freiburg/Breisgau sowie in England fort. Sein erstes Engagement führte ihn nach Frankfurt/Oder.

Seit 1993 ist er am Theater Magdeburg engagiert, wo er u. a. Mephisto (»Faust«), König Philipp (»Don Carlos«), Leporello (»Don Giovanni«), Kezal (»Die verkaufte Braut«), Landgraf Hermann (»Tannhäuser«), Daland (»Der fliegende Holländer«), Rocco (»Fidelio«), Colline (»La Bohème«), Don Alfonso (»Così fan tutte«), Gremin (»Eugen Onegin«), Nourabad (»Les pêcheurs de perles«), Astolfo (»Orlando furioso«), Sarastro (»Die Zauberflöte«), Pimen (»Boris Godunow«), Dulcamara (»L’elisir d’amore«), Sparafucile (»Rigoletto«), Pope (»Lady Macbeth von Mzensk«) und zuletzt den Komtur (»Don Giovanni«), Zuniga (»Carmen«), Simone (»Gianni Schicchi«), Sir Danvers Carew (»Jekyll & Hyde«), Quince (Brittens »Ein Sommernachtstraum«), Aufseher/Onkel Albert in Philip Glass’ »Der Prozess«sowie Pettersson in der Uraufführung der Kinderoper »Pettersson und Findus« von Niclas Ramdohr gesungen hat. Gastspiele führten den Stipendiaten des Magdeburger Richard-Wagner-Verbandes zum britischen Aldeburgh Festival sowie nach Kanada, Japan, Lettland und in die USA. Außerdem war er für mehrere Fernseh- und Radioproduktionen des MDR und NDR tätig. Seine »Winterreise« mit der Pianistin Sandra Mogensen von Schubert erschien als erfolgreiche CD-Publikation.

In der Spielzeit 2016/2017 ist er unter anderem als Herr Reich (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Wagner (»Faust«) und Mesner (»Tosca«) zu erleben.