Oct 21
Fri. 22. 10.
19.30 Uhr
TicketsTickets
Nov 21
Sat. 6. 11.
19.30 Uhr
TicketsTickets
Sun. 21. 11.
18.00 Uhr
TicketsTickets

DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT

RAINER WERNER FASSBINDER

Premiere

Fr.
17. 9.
2021

Schauspielhaus Bühne

Petra von Kant, eine erfolgsverwöhnte Modeschöpferin, hat bisher ihre Karriere rücksichtslos vorangetrieben: Ihre Tochter hält sie in einem Internat von sich fern, ihre Mutter auf Abstand und ihre Assistentin Marlene beutet sie wie eine Sklavin aus, obwohl diese ihr mit totaler Hingabe und Verehrung zuarbeitet. Als ihr zweiter Mann sie verlassen hat, fühlt Petra von Kant plötzlich die Einsamkeit und Leere ihrer Existenz. In dieser Situation lernt sie das junge Model Karin Thimm kennen, welches ihr von ihrer Freundin Sidonie vorgestellt wird. Karins Unabhängigkeit und Coolness beeindrucken sie, und Petra von Kant verliebt sich in die junge Frau. Sie versucht Karin mit Luxus und Aussicht auf beruflichen Erfolg an sich zu binden, doch dieser wird die besitzergreifende Liebe bald zu eng. Die leidenschaftliche Amour fou mündet in ein unbarmherziges Spiel um Liebe und Macht, Besitzanspruch und Unterwerfung, in welchem Petra von Kant verzweifelt um die Kontrolle über ihre Geliebte und ihr Leben kämpft.

Fassbinders hochemotionales Theaterstück um sechs Frauen, das auch seiner legendären Verfilmung zugrunde liegt, beleuchtet auf eindringliche Weise die Unvereinbarkeit des kapitalistischen Lebenskonzepts von Karriere, Besitz und Kontrolle mit dem Konzept der bedingungslosen Liebe.

Regie Elisabeth Gabriel
Bühne Vinzenz Hegemann
Kostüme Adriane Westerbarkey
Musik Nikolaus Woernle
Dramaturgie Laura Busch, Anna Dieren

Petra von Kant Iris Albrecht
Valerie von Kant Susi Wirth
Gabriele von Kant Isabel Will
Sidonie von Grasenabb Undine Schmiedl
Karin Thimm Carmen Steinert
Marlene Antonia Labs

Trailer

Pressestimme


Die Entdeckung des Abends

Iris Albrecht […] kommt […] mit der sich entwickelnden Dramatik förmlich in einen Spielrausch, bei dem sie zeigt, welch ein enormes schauspielerisches Können in ihr steckt. […] Hausmädchen Marlene sprach in diesem Kammerspiel kein Wort. […] Antonia Labs brachte das mit einer solchen Körpersprache und versteinerte Mimik auf die Bühne, wie es jede Menge Worte nicht vermocht hätten. Sie war zweifellos die Entdeckung des Abends. […] Absolut passend zum Ambiente war die Bühne von Vinzenz Hegemann, der mit einem überdimensionalen Samtoval Laufsteg und Bett sowie mit herabhängenden Spiegeln emotionale Zustände ins Licht setzte.

Rolf-Dietmar Schmidt Volksstimme

20. 9. 2021