Ludwig Mond

Choreografie

Der gebürtige Bonner Ludwig Mond wurde neben seiner Schullaufbahn in verschiedenen Tanzrichtungen ausgebildet. Im Tanzsport erreichte er als Solist, mit Partnerin und mit der Mannschaft mehrere Deutsche Meistertitel und stand diverse Male in Finalrunden von Europa- und Weltmeisterschaften.
Nach dem Abitur zog er nach Köln und absolvierte Bachelor und Master in Medien- und Kommunikationsmanagement mit Schwerpunkt Marketing. Sein Studium finanzierte er sich mit Engagements als Tänzer in verschiedenen Projekten. Zwei Jahre lang war er in der RTL-Soap »Alles was zählt« zu sehen. Er performte in TV-Shows und auf Konzerten von Showgrößen wie Helene Fischer, Thomas Gottschalk, Peter Maffay und vielen anderen Künstler*innen, trat in Werbesports und auf Events für namhafte Firmen und Verbände auf (u. a. Porsche, Audi, Fifa, Schweppes) und stand in großen Musicalproduktionen auf der Bühne (u. a. »A Chorus Line«, »West Side Story«, »Tabaluga«). Außerdem war er als Tänzer für »Deutschland sucht den Superstar« (RTL), »Das Traumschiff« (ZDF) und zahlreiche weitere Fernsehsendungen engagiert und als Dance Captain / Choreografischer Assistent für diverse Show- und TV-Produktionen tätig, bevor er sich nach und nach der Entwicklung von eigenen Choreografien widmete. Als Choreograf der großen ARD-Musikshows mit Florian Silbereisen konzipiert und choreografiert er regelmäßig die TV-Auftritte von nationalen und internationalen Größen der Schlager- und Popszene wie Helene Fischer, Vanessa Mai, Maite Kelly, Andrea Berg, Beatrice Egli, Bonnie Tyler, The Weather Girls, The Kelly Family, Howard Carpendale, Thomas Anders, Roland Kaiser, Andrea Bocelli und Ben Zucker. Darüber hinaus zeichnete er für die Choreografie zahlreicher Musikvideos und Arena-Konzerttourneen in Deutschland und Österreich verantwortlich.
Im Bereich Schauspiel und Musiktheater entwickelte Ludwig Mond u. a. Choreografien für die Deutschsprachige Erstaufführung des Musicals »American Idiot« mit Musik der amerikanischen Rockband »Green Day« im Rockclub »Batschkapp« in Frankfurt a. M., für den Operettenklassiker »Im weißen Rössl« am Theater für Niedersachsen sowie für zahlreiche Show-Produktion des »CLACK Theaters« in Wittenberg. Für das Wolfgang-Petry-Musical »Wahnsinn!« choreografierte er die TV-Auftritte für die ARD. In der Spielzeit 2021/2022 erarbeitet er am Theater Magdeburg die Choreografie für die verschobene DomplatzOpenAir-Produktion des Musicals »Rebecca«. Ludwig Mond lebt in Berlin und München.

Produktionen

Rebecca