Arthur Espiritu

Tenor

Der von den Philippinen stammende US-Amerikaner Arthur Espiritu studierte am Conservatory of Music des Oberlin College in Ohio (USA) und an der University of New Orleans. Praktische Erfahrungen sammelte er in den Opernstudios der Santa Fe Opera, des Opera Theatre of Saint Louis, des Marlboro Music Festivals und der Pittsburgh Opera. Seit seinem Debüt im Jahr 2007 hat er zahlreiche Partien gesungen, u. a. Ferrando (»Così fan tutte«), Don Ramiro (»La Cenerentola«), Tebaldo (»I Capuleti e i Montecchi«), Don Ottavio (»Don Giovanni«), Tamino (»Die Zauberflöte«), Elvino (»La Sonnambula«), Oronte (»Alcina«), Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Egeo (in Simone Mayrs »Medea in Corinto«), Ernesto (»Don Pasquale«), Fernando (»La Favorita«), Alfredo (»La traviata«), Duca (»Rigoletto«), Cassio (»Otello«), Publio (»Il sogno di Scipione«) und die Titelfigur in Francesco Cavallis »L’Ormindo«. Auf dem Konzertpodium war er u. a. in Beethovens 9. Sinfonie, Rossinis »Messa di Gloria«, Donizettis »Requiem«, Bachs »Magnificat«, Mozarts Krönungsmesse, Schuberts »Die schöne Müllerin«, Schumanns »Dichterliebe« sowie dessen Liederkreis op. 39 zu hören. Espiritu arbeitete bereits an Theatern wie der Mailänder Scala, dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Staatstheater Wiesbaden, der Oper Leipzig, dem Piccolo Teatro di Milano, dem Theater St. Gallen, der Pittsburgh Opera, dem Théâtre des Champs-Elysées, der Israeli Opera in Tel Aviv, der Opéra Royal im Château de Versailles, dem Teatro Comunale »Luciano Pavarotti« di Modena und dem Teatro Municipale di Piacenza. Seine jüngsten Engagements umfassen Alfredo an der Staatsoper Hannover, Graf Leicester (»Maria Stuarda«) und Rodolfo am Staatstheater am Gärtnerplatz München, Edgardo (»Lucia di Lammermoor«) am Daegu Opera House sowie die Titelpartie der Gounod-Oper »Faust« am Theater St. Gallen.

Am Theater Magdeburg gastierte Arthur Espiritu in der Spielzeit 2014/2015 als Ferrando (»Così fan tutte«) und er gab sein erfolgreiches Rollendebüt als Rodolfo (»La Bohème«). Nun kehrt er für die männliche Titelpartie in Gounods »Roméo et Juliette« nach Magdeburg zurück.
 

Produktionen

ROMÉO ET JULIETTE