Marie Gimpel

Bühne, Kostüme

Marie Gimpel, 1986 in Essen geboren, studierte Freie Kunst mit dem Schwerpunkt zeitgenössische Fotografie in Leipzig und schloss ihr Diplom 2017 mit Auszeichnung ab. Bereits während des Studiums begann sie, ihre ersten Bühnenbilder für Theater zu entwerfen. Für die Arbeit an der Schnittstelle Kunst und Theater wurde sie 2018–2019 in das Stipendiumprogramm »Unseren Künsten« der Claussen-Simon-Stiftung Hamburg aufgenommen. Es folgten Arbeiten als Bühnen- und Kostümbildnerin u. a. auf Kampnagel, bei der Ruhrtriennale, am Staatsschauspiel Dresden, Theater Oberhausen sowie am Düsseldorfer Schauspielhaus. Dort arbeitete sie u. a. mit den Regisseur*innen Hanna Müller, Babett Grube und dem PENG!-Kollektiv zusammen. Desweiteren ist sie Teil des Theater- und Performance-Kollektivs »&sisitg« und ist ebenfalls als Szenenbildnerin tätig. Zuletzt bei Julian Pörksens Debütfilm »WHATEVER HAPPENS NEXT«, der im Frühjahr 2018 bei der Berlinale Premiere feierte und anschließend in die deutschen Kinos kam.
Mit Juliane Kann verbindet sie eine enge und regelmäßige Zusammenarbeit u. a. am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Deutschen Nationaltheater Weimar. Als Ausstatterin der Uraufführung von »Anorexia Feelgood Songs« ist sie das erste Mal am Theater Magdeburg zu Gast.