Lena Hiebel

Bühne, Kostüme

Lena Hiebel, geboren in Hamburg, begann an der Universität Hamburg Soziologie und Germanistik zu studieren, arbeitete ein Jahr für die Hamburger Modedesignerin Anette Rufeger und studierte daraufhin Kostümdesign an der HAW in Hamburg, bei Dirk von Bodisco und Reinhard von der Thannen. Bereits während ihres Studiums entstanden Kostümbilder für Schorsch Kamerun und Nina Mattenklotz, mit der sie seitdem kontinuierlich zusammenarbeitet. Des Weiteren verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit der Schweizer Regisseurin Mélanie Huber. Von 2009 bis 2011 war Lena Hiebel feste Kostümassistentin an den Münchner Kammerspielen. Seit 2011 arbeitet sie als freie Kostüm- und Bühnenbildnerin in Deutschland, der Schweiz und Österreich. U. a. am Schauspielhaus Wien, Staatstheater Stuttgart, Deutschen Nationaltheater Weimar, Theater Bremen, Theater Regensburg, ETA Hoffmann Theater in Bamberg, Luzerner Theater, Theater Winkelwiese in Zürich, Schlosstheater Celle, Theater St. Gallen und am LTT Tübingen. Hier entstand in der Spielzeit 2018/2019 ihre erste Zusammenarbeit mit der Regisseurin Grit Lukas, für die sie in der Spielzeit 2019/2020 die Produktion »Falk oder Der süße Gedanke vom Aufstehen und Gehen« am Theater Magdeburg ausstattete. 2021/2022 kommen ihre Kostüme für Grit Lukas’ Inszenierung des Weihnachtsmärchens »Die kleine Hexe« auf die Bühne. Außerdem entwirft sie Bühne und Kostüme für die Inszenierung von »Arsen und Spitzenhäubchen« (Regie: Maaike van Langen).