Gerechtes Geld

Michael Yates Crowley

CJ ist Gründer und Vorstand eines erfolgreichen Hedgefonds und Moderator einer wöchentlichen Finanzratgebershow. Gesendet wird live aus der Finanzhauptstadt, wir befinden uns in der Wirtschaftskrise. Heute Abend soll die Vorsitzende der größten US-Bank zu Gast sein, um Ratschläge über Geldmarktpolitik und Aktienkauf zu geben. Die Kameras sind bereit, Bildschirme und Teleprompter flimmern. In rasantem Tempo wird die Ansicht propagiert: Erfolg hat, wer sich am Finanzmarkt bewährt. Dabei lockt CJ mit privater Finanzplanung, Anlage-Tipps und »gerechtem Geld«, da er der Meinung ist, dass die Menschen »ein Recht darauf haben«. Hingegen hat man kein Recht, unproduktiv zu sein.

Der Dramatiker Michael Yates Crowley verbindet das Ökonomische mit dem Sexuellen, gerät ins Surreale und enthüllt die zerstörerischen und selbstzerstörerischen Potentiale der entfesselten Wirtschaft.

Vorstellungen
Aktuell sind keine weiteren Termine bekannt.

Regie Christian Claas
Bühne / Kostüme Christian Rinke
Dramaturgie Dr. Dirk Olaf Hanke

Mit Raphael Kübler

Pressestimmen

Der Zuschauer findet sich unvermutet in einem Fernsehstudio wieder, wo die wöchentliche Ratgebersendung von CJ produziert wird. Der Gastgeber ist Vorstand eines erfolgreichen Hedgefonds, was ihn für die Moderation der Sendung qualifiziert. Er ist selbstsicher, manipulativ, geldgeil und extrovertiert. Die Atmosphäre ist kühl, die Gestaltung besticht durch vergoldetes Interieur, Flachbildschirme und Raphael Kübler als CJ – eine faszinierende Lichtgestalt der Finanzwelt.

Lydia Flössel, Magdeboogie,
28. 10. 2015